Die Zittau-Oybin-Jonsdorfer Eisenbahn


Diese Schmalspurbahn im äußersten Südosten von Sachsen gehört zu meinen Lieblingsbahnen. Zum Einen habe ich seit frühester Kindheit Erinnerungen an diese Strecke, waren wir doch oft im Zittauer Gebirge wandern. Zum Anderen zieht in der heutigen Zeit die dreitägige Veranstaltung "Historik mobil" jährlich viele Tausende Besucher (und auch mich) an, zumal sich die Betreibergesellschaft SOEG und der ehrenamtliche Interessenverband jedes Jahr eine neue Besonderheit einfallen lassen.
Eine topografische und geschichtliche Abhandlung der ZOJE spare ich mir an dieser Stelle, dazu gibt es mehrere vorzügliche Quellen im Netz und in den Printmedien. Nebenstehende Karte soll lediglich dazu dienen, die Standorte der folgenden Bilder besser zu veranschaulichen.

Zittau war ein bedeutender Knotenpunkt, verbanden sich hier doch die sächsischen Strecken von Dresden (über Bischofswerda, Wilthen und Ebersbach) und Löbau (über Ebersbach oder über Herrnhut) mit der preußischen Strecke von Görlitz und der österreichischen Strecke von Reichenberg (heute Liberec). Das Empfangsgebäude in seiner heutigen Form entstand während der umfassenden Umgestaltung der Bahnanlagen zwischen 1907 und 1911. Ebenfalls in jener Zeit entstand die Lösung, den Bahnhof der Schmalspurbahn in einem extra Gebäude unterzubringen. Dieses befindet sich vom Betrachter aus gesehen rechts, während die Lok- und Wagenbehandlungsanlagen auf der linken Seite zu finden sind.


Streckenabschnitt Zittau - Oybin

Zittau
Empfangsgebäude
04.08.2012

Quer über den Bahnhofsvorplatz verläuft das Anschlussgleis, welches vom Heizhaus (von links kommend) zum Empfangsgebäude führt, im Bild ist der Verlauf des Gleises an der niedrigen Hecke erkennbar, die sich von links nach rechts über den Platz zieht.


Zittau
Empfangsgebäude der Schmalspurbahn
03.08.2013


Zittau
Heizhaus im Bw Zittau
03.08.2013

99 758 (ganz links)
99 555 (neben dem Heizhaus)
99 787 (im linken Stand)


Zittau
99 715 auf den Ausziehgleisen zwischen Heizhaus und Bahnhof
03.08.2013

Die 99 715 war zum damaligen Zeitpunkt die einzige betriebsfähige sächsische VI K, von denen überhaupt nur noch drei Exemplare existieren (neben 99 715 noch 99 713, Schauobjekt im Bahnhof Wilsdruff und 99 716 bei der Museumsbahn Ochsenhausen).


Zittau
99 787 nach Oybin
04.08.2012

Gut zu erkennen ist der Verlauf der Schmalspurstrecke hinunter in die Neiße-Aue, während die Regelspurstrecke nach Reichenberg (Liberec) ansteigt, um das Neißetal auf einem imposanten Viadukt zu überqueren.


Zittau Hp
99 787 nach Oybin
05.08.2012

Die Regelspurstrecke nach Liberec hat schon ordentlich an Höhe gewonnen, sie verläuft über die Brücke auf den Viadukt zu. Der Bahnübergang wurde inzwischen mit einer Halbschrankenanlage ausgerüstet.


zwischen Zittau Hp und Zittau Süd
IV K Nr. 145 nach Oybin
05.08.2012

Auf der Fahrt durch die Neißeaue passiert der "Sachsenzug" gleich die Stelle, an der sich seit Eröffnung der Strecke der Abzweig aus der Staatsbahnstrecke nach Reichenau (Bogatynia) befand. Nach Einstellung des Verkehrs nach Kriegsende führte der verbliebene Gleisrest noch als Anschluß in den städtischen Schlachthof.


zwischen Zittau Süd und Zittau Hp
137 322 nach Zittau
06.08.2011


zwischen Zittau Hp und Zittau Süd
199 018 nach Oybin
05.08.2012

Während die Stecke nach Liberec die Neiße auf einem ausgedehnten Viadukt überquert, verläßt die Schmalspurbahn das Neißetal und biegt ab in Richtung Gebirge. Bei der Diesellok handelt es sich um die großteilerneuerte 87-0029-6 der Baureihe L45H der rumänischen Staatsbahn CFR.


zwischen Zittau Hp und Zittau Süd
IV K Nr. 145 nach Oybin
04.08.2012

Eine ebenso seltene wie originelle Verkehrslösung stellt die Überquerung des Flüsschens Mandau dar. Während die Straße dafür eine gemauerte Bogenbrücke nutzt, wurde für die Schmalspurbahn eine genietete Kastenbrücke errichtet. Die beiden Bauwerke kreuzen sich niveaugleich etwa in der Mitte des Flusses.


Zittau Vorstadt
199 018 nach Oybin
04.08.2012

Die Größe des Empfangsgebäudes läßt auf die einstige Bedeutung dieses Bahnhofes schließen. Hier begann bis 1944/45 der durchgängig zweigleisige Abschnitt nach Oybin.


Zittau Vorstadt
99 787 nach Zittau
04.08.2012

Auch dieses Bild zeigt die einst wesentlich größere Ausdehnung der Bahnanlagen. Die frühere Bahnsteigüberdachung links steht heute frei im Grünen...


Ausfahrt aus Zittau Vorstadt
99 758 nach Oybin
03.08.2013

Nach Verlassen des Vorstadtbahnhofes beginnt der Anstieg ins Gebirge. Reisende auf dem letzten Peron haben auf diesem Abschnitt einen romantischen Blick zurück auf die Silhouette der malerischen Zittauer Altstadt.


zwischen Zittau Vorstadt und Olbersdorf
99 787 nach Zittau
03.08.2014

Wie zu den guten (?) alten Zeiten, als die Schmalspurbahn noch eine wichtige Funktion im Nahverkehr erfüllte, rollt die 99 787 mit ihrem GmP der Stadt Zittau entgegen.


Haltepunkt Olbersdorf Niederdorf
99 758 nach Oybin
03.08.2014


Bahnhof Olbersdorf Oberdorf
03.08.2014

Olbersdorf Oberdorf ist seit 2014 offiziell Kreuzungsbahnhof auf der ansonsten ein-gleisigen Strecke. 99 787 befährt mit ihrem GmP das Ausweichgleis, um den in wenigen Minuten nachfolgenden Personenzug passieren zu lassen...


Bahnhof Olbersdorf Oberdorf
03.08.2014

... Kurz darauf erreicht zunächst 99 758 mit dem Zug nach Zittau den Bahnhof und wartet die Begegnung mit dem Gegenzug nach Oybin ab. Dieser wird von 99 749 geführt, die im Hintergrund soeben die Einfahrweiche erreicht.


Bahnhof Olbersdorf Oberdorf
03.08.2014

Drei Züge in Olbersdorf Oberdorf sind ein sehr seltener Anblick...


am Berg Oybin
99 749 von Zittau
03.08.2014

Kurz vor ihrem Ziel passiert 99 749 mit ihrem Reisezug den markanten Berg Oybin, der dem an seinem Fuße liegenden Kurort den Namen gab.


Oybin
99 787 von Zittau
03.08.2013



Streckenabschnitt Bertsdorf - Jonsdorf

Bertsdorf
IV K Nr. 145 von Jonsdorf
04.08.2012

Die im typischen Erscheinungsbild der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen fahrende IV K Nr. 145 erreicht mit ihrem "Gebirgspendel" den Bahnhof Bertsdorf. Links verläuft die Strecke nach Oybin. Dazwischen steht das markante Bertsdorfer Stellwerk, welches an ausgewählten Tagen besichtigt werden kann.


Jonsdorf Haltestelle
99 731 von Zittau
04.08.2012

Während der 2012er "Historik mobil" trug die 99 731 eine Werksfoto-Farbgebung. Zu jenen Zeiten, als die Lok gebaut und ausgeliefert wurde, hantierte man noch mit Glasplatten als Bildträger für Schwarz-Weiß-Fotographien. Der weiße Farbauftrag (aus Schlämmkreide) sorgte dafür, daß Konturen deutlicher abgebildet werden konnten und Kontraste stärker hervortraten.


Jonsdorf
99 715 nach Zittau
03.08.2013


Jonsdorf
IV K Nr. 145
03.08.2013

Einen besseren Blick auf das liebevoll sanierte Empfangsgebäude in Jonsdorf bietet dieses Bild mit der umsetzende IV K.


Jonsdorf
99 731 von Bertsdorf
03.08.2013